Einschlafen mit Musik: Schlaflieder und Entspannungsmusik

Das Schlaflied gilt als ältestes Mittel gegen Einschlafstörungen bei Kindern. Doch auch Erwachsenen hilft beruhigende und entspannende Musik in den Schlaf.

Kann Ihr Kind oft nicht einschlafen? Und kämpfen Sie wenige Stunden später mit dem gleichen Problem: Sie liegen wach im Bett und finden den Schlaf nicht? Dann versuchen Sie es einmal mit Musik.

Die heilende und beruhigende Wirkung von Musik ist auf der ganzen Welt bekannt und das volkstümliche Ritual, Kinder mit einem Schlaf- oder Wiegenlied in den Schlaf zu singen, hat eine lange Tradition. Professionelle Bedeutung hat Musik als Hilfe bei Schlafstörungen heute besonders in der Musiktherapie und in der Schlafforschung.

Merkmale entspannender, beruhigender Musik

In der Musiktherapie spricht man bei beruhigender und entspannender Musik von „trophotroper“ Musik. Der Begriff „trophotrop“ bezeichnet den Zustand des vegetativen Nervensystems, der der Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit dient. Umgangssprachlich wird sie oft als Musik „zum Auftanken“ bezeichnet.

Trophotrope Musik ist durch harmonische Klänge und ein sanftes Fließen der Melodie gekennzeichnet. Der Rhythmus ist gleichmäßig, oft wiegend und frei von harten Akzenten, die Melodiebögen sind weit. Bei einer Taktfrequenz von 60 – 80 Schlägen pro Minute wirkt die Musik besonders beruhigend auf Herzschlag und Atmung. Dadurch wird der entspannende Effekt auf Körper und Seele erzielt.

Forscher der Universität von Taiwan konnten die beste Wirkung bei klassischer Musik, Jazz und Folkmusik feststellen. Ebenso werden in den gängigen Schlafliedern die Merkmale entspannender, beruhigender Musik gefunden.

Schlaflied und Spieluhr für Kinder mit Einschlafproblemen

Schlaflieder und Wiegenlieder haben eine sehr lange Tradition. Sie wurden meistens von Frauen erfunden und mündlich überliefert. Die beruhigende Wirkung der Schlaflieder ist besonders hoch, wenn die Lieder von einer nahen Bezugsperson, meistens Mutter oder Vater, gesungen werden. Dabei kommt es weniger darauf an, perfekt zu singen. Wichtiger ist für das Kind die ruhige Ausstrahlung, die über die Stimme beim Singen vermittelt wird.

Als Alternative zu gesungenen Schlafliedern dienen heute meistens Spieluhren, die an die Kinderbetten befestigt und beim Einschlafen aufgezogen werden. Nicht alle Kinder können dabei einschlafen. Vor allem dann, wenn die Atmosphäre bei diesem Einschlafritual nicht wirklich entspannt ist, weil zum Beispiel die müden Eltern ungeduldig darauf warten, dass das Kind endlich einschläft. Wer eine Spieluhr kaufen oder verschenken möchte, sollte sie sich unbedingt vorher anhören, um sich von der beruhigenden Wirkung der gespielten Melodie zu überzeugen.

Die bekanntesten Schlaflieder für Kinder

Der Mond ist aufgegangen
Die Blümelein, sie schlafen
Guten Abend, gute Nacht
La le lu – nur der Mann im Mond schaut zu
Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein
Weißt du wie viel Sternlein stehen

Musik für Erwachsene mit Schlafstörungen

Für Erwachsene wird eine Vielzahl von Entspannungsmusik, meistens in Form von CDs angeboten. Nicht alle entsprechen den Kriterien der trophotropen Musik. Außerdem ist die Wirkung dieser Musikangebote immer individuell. Das bedeutet: Musiktherapeutische Erkenntnisse können hier nur als Orientierung dienen. Ansonsten muss man es selber ausprobieren, welche Musik, einen entspannt und beim Einschlafen hilft und welche nicht.

Die Schlafforschung und Musikmedizin befasst sich gegenwärtig mit der Wirkung von Musik auf das Gehirn, um Musik gezielt therapeutisch nutzen zu können. So ging aus einer Studie am Psychologischen Institut der Universität Köln hervor, dass elektronische Musik durch eine spezielle digitale Aufnahmetechnik das Gehirn dazu anregen kann, vermehrt Hirnwellen zu bilden, die für einen erholsamen, tiefen Schlaf wichtig sind. (Quelle: idw).

Praktische Tipps für das Einschlafen mit Musik

Wenn man die passende Musik für sich gefunden hat, braucht man nur noch wenige Dinge beachten, damit sich der Schlaf auch einstellten kann:

Äußere Störungen vermeiden – kein helles Licht, keine lauten Geräusche
Am besten legt man sich schlafbereit ins Bett
Ohrhörer verwenden, die den Klang gut wiedergeben
Die Musik so leise wie möglich einstellen
Das Licht löschen und die Augen schließen
Als Abspielgerät sind MP3-Player am günstigsten. Da sie klein sind, stören sie im Bett nicht, wenn man eingeschlafen ist
Keinesfalls sollte man aufstehen oder das Licht anmachen, um den Player oder Ohrhörer wegzuräumen. Davon wird man wieder wach.

Lauschen Sie aufmerksam der Musik und stellen Sie sich entspannende Bilder vor. Gedanken dürfen sein, aber bekommen von Ihnen keine Beachtung mehr. Gewöhnlich werden sich dann auch die Träume positiv gestalten, da auch das Unbewusste die Musik aufnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.