Natürliche Einschlafhilfen

Viele Menschen leiden unter Schlafproblemen. Solange die Probleme nicht chronisch werden, ist das nicht schlimm. Was tun, wenn man nicht einschlafen kann?

Ausreichend Schlaf ist sehr wichtig für uns Menschen. Im Schlaf kann unser Körper vollständig regenerieren und sich erholen. Schlafmangel über längere Zeit hat Folgen für den Körper. Man ist dann müde, lustlos, abgespannt und kann sich nicht mehr richtig konzentrieren. Man wird aggressiv und launisch. Auch das Immunsystem leidet unter einem Schlafmangel. Es gibt Menschen, die können im Bett einfach nicht abschalten, sie denken ständig an ihre Sorgen und Ängste, aber auch über ihre Alltagsprobleme nach. Sie grübeln und grübeln und kommen nicht zur Ruhe. Der einfachste Weg ist für viele der Griff zur Schlaftablette, doch das kann nicht empfohlen werden. So eine Tablette hat oft schwerwiegende Nebenwirkungen. Das Beste sind doch natürliche Einschlafhilfen.

Welche natürlichen Mittel können das Einschlafen erleichtern?

Das Erlernen von einfachen Entspannungsübungen ist vorteilhaft.
Wenn man nicht einschlafen kann, sich nicht verrückt machen, sondern das Licht anmachen und ein Buch lesen, bis man schön müde wird.
Ein kleiner Abendspaziergang bereitet den Körper auf die Nacht vor.
Vor dem Zubettgehen das Schlafzimmer gründlich lüften.
Zu warme Temperatur im Zimmer kann den Körper auch am Einschlafen hindern (empfohlen wird im Schlafzimmer nicht mehr als 18 Grad).
Ein heißes Fußbad, warme Bettsocken an und dann gleich ins Bett – gibt dem Körper die nötige Bettschwere.
Lauwarm duschen oder ein kurzes warmes Bad mit ätherischen Ölen vor dem Zubettgehen.
Nachmittags oder am frühen Abend in die Sauna gehen, denn später wird man nach der Sauna so richtig schön müde.
Nachmittags oder am frühen Abend eine Runde Schwimmen gehen – Schwimmen macht auch müde.
Vor dem Abendessen 30 Minuten Freizeitsport (Laufen, Walken, Wandern, Radfahren, Gymnastik, usw) macht den Körper schön müde und man schläft besser ein.
Etwas Lavendelöl auf das Kopfkissen oder den Schlafanzug geben – Lavendel entspannt und beruhigt ungemein.
1 Glas warme Milch mit Honig kurz vor dem Zubettgehen getrunken fördert das Einschlafen (das Tryptophan in der Milch bewirkt diesen Effekt).
Tee als Einschlafhilfe: Baldrian, Hopfen und Melisse sind bestens als Tees zum Einschlafen geeignet (Baldrian und Hopfen gibt es auch in Kapselform).
Passionsblumentee vor dem Zubettgehen trinken.
Indischer Schlaftrunk: ein Viertel Liter Milch aufkochen, je ein Viertel TL Muskat-, Kardamom-, Safranpulver einrühren, 1 TL Zucker dazu, 2 TL gehackte Mandeln dazu, alles verrühren und vor dem Zubettgehen trinken.
Im Sommer, wenn es zu warm in der Nacht ist, empfiehlt sich leichte Nachtkleidung und ein Leintuch als Zudecke. Evtl. vorher nochmals lauwarm abduschen.
Wenn die Hitze im Sommer nachts dann doch unerträglich ist, einen Ventilator oder eine Klimaanlage laufen lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.