denali highway

Eine Reise auf dem Denali Highway in Alaska: Fahrt durch die Wildnis Alaskas von Paxson nach Cantwell


Abenteuer in Alaska: Die Fahrt auf dem Denali Highway ist eine Reise durch die Wildnis Alaskas auf einer Schotterpiste, die parallel zur Alaska Range verläuft.


Eine aufregende Fahrt steht jedem bevor, der sich für die Fahrt auf dem Denali Highway entscheidet, der von Paxson am Richardson Highway parallel zur Alaska Range bis nach Cantwell am George Parks Highway verläuft.

Vorbereitung einer Fahrt über den Denali Highway - gute Planung ist alles

Der Highway ist von Mitte Mai bis Anfang Oktober befahrbar. Danach sollte man die Fahrt nicht mehr wagen, da sonst Schneewehen die Weiterfahrt verhindern können und man stranden kann. Wer den Denali Highway befährt, sollte unbedingt sicherstellen, dass sein Fahrzeug in exzellentem Zustand ist. Dabei haben muss man einen Wagenheber, Schraubenschlüssel und einen Reifen zum Wechseln. Platte Reifen sind keine Seltenheit auf dieser Schotterstraße! Außerdem sollte man immer genügend Wasser und Lebensmittel auch für Notsituationen mitnehmen, denn man kann nie voraussagen, wie lange es dauert, bis Hilfe kommt, wenn man in Schwierigkeiten gerät. Man sollte mindestens einen vollen Tag für die Fahrt über den Denali Highway einplanen, zum einen weil die Fahrgeschwindigkeit vom Straßenzustand bestimmt wird, und zum anderen weil man auch Zeit für die Schönheit der Natur unterwegs braucht.

Eine Fahrt auf dem Denali Highway - eine Herausforderung für Fahrer und Fahrzeug

Bis auf wenige Kilometer am Anfang und Ende der Route ist die 224 Kilometer lange Strecke zwischen der Paxson Lodge und Cantwell Schotterpiste, die nur gelegentlich von den Fahrzeugen der Straßenmeisterei Alaskas besucht wird, die dann die schlimmsten Schlaglöcher wieder auffüllen und die Fahrt auf dem Denali Highway etwas weniger holprig machen. Hat man Pech, liegt die letzte Reparatur des Straßenzustands schon einige Wochen zurück und es hat einige Male seither heftig geregnet, dann kann diese Tour zu einer wirklichen Herausforderung für Fahrer und Fahrzeug werden. Spitze Steine, feiner Staub, der von den Rädern aufgewirbelt wird oder auch Schlamm - wenn es regnet - und vom Gegenverkehr aufgewirbelte Steine machen den modernen Verkehrsmitteln, egal ob Auto, Geländewagen oder Wohnmobil oft schwer zu schaffen. Generell gilt: Bei entgegenkommendem Verkehr das Tempo verlangsamen, denn das nächste aufgewirbelte Steinchen könnte die eigene Windschutzscheibe treffen.

Wenige menschliche Einrichtungen entlang der Strecke von Paxson nach Cantwell

An der Kreuzung des Denali Highway mit dem Richardson Highway bei Paxson befindet sich das Paxson Roadhouse. Danach gibt es nur noch wenige und meist einfache Lodges, in denen rustikale Unterkünfte, eine winzige Kneipe und meist Outfitterdienste für Angler und Jäger angeboten werden. Luxus sollte man hier keinen erwarten. Dafür erwarten einen die Gastgeber mit großer Gastfreundschaft und Freundlichkeit, wenn man sich die Zeit nimmt, ein Schwätzchen mit ihnen zu halten. Von ihnen kann man auch viel über das Leben in dieser Einsamkeit erfahren, das die meisten von ihnen um kein Geld der Welt tauschen würden.

Die Faszination Wildnis lässt sich auf einer Reise auf dem Denali Highway gut erleben

Beherzigt man die Hinweise bei der Planung einer Fahrt auf dem Denali Highway, dann steht einem Wildnis-Abenteuer in Alaska nichts mehr im Wege. Die Straße führt parallel zur Alaska Range durch Tundraregionen und später auch Waldgebiete, die immer wieder zu einem Stopp mit Ausblick auf die beeindruckende Weite, die imposanten Berge und Gletscher der Alaska Range einladen und am Schluss vielleicht mit einem Blick auf den Mount McKinley aufwarten, der - bei gutem Wetter - im letzten Abschnitt des Denali Highway zu sehen sein kann. Größer sind jedoch die Chancen, drei Bergriesen der Alaska Range zu sehen: Den Mount Hayes, den Mount Deborah und den Hess Mountain. Auf dieser Tour stehen die Chancen gut, unterwegs Wildtiere zu sehen - Elche und Grizzlies sind zahlreich in diesen Regionen.

Vorsicht! Nicht jeder Autoverleih erlaubt die Fahrt auf dem Denali Highway mit seinen Fahrzeugen

Wer die Tour über den Denali Highway plant, sollte schon bei der Vorbereitung seiner Reise darauf achten, dass vom Vermieter seines Fahrzeugs die Fahrt auf der Schotterstraße ausdrücklich erlaubt ist. Die meisten Vermieter verbieten diese. Missachtet man dieses Verbot und entstehen Schäden am Fahrzeug, kann die Fahrt sehr schnell zu einem finanziellen Alptraum werden.