holzspielzeugdorf-seiffen-im-erzgebirge-hat-ganzjaehrig-saison

Holzspielzeugdorf Seiffen im Erzgebirge hat ganzjährig Saison


In Seiffen, zwischen Freiberg und Annaberg-Buchholz gelegen, grüßt der Tourismusmanager gern mit „Glück auf“. Das Erzgebirge ist Bergbaugegend. Erst nachdem der Abbau von Silber und anderen Erzen sich nicht mehr lohnte, besannen die Menschen sich verstärkt auf ihr kunsthandwerkliches Können. Mit der Zeit wurde das Erzgebirge zum Synonym für Weihnachtspyramiden & Co..


Seiffen - das Spielzeugdorf des Erzgebirges voller Schwibbögen und Holzfiguren

Das Spielzeugdorf schlechthin ist Seiffen. In dem kleinen Dorf, in einem naturbelassenen und waldreichen Gebiet des Erzgebirges gelegen, gibt es unzählige Läden und Werkstätten, die Kunsthandwerkliches aus Holz präsentieren, wie

- Weihnachtspyramiden
- traditionelle Figuren, wie Bergmann, Engel und Sternsinger
- Kerzenhalter
- Schwibbögen
- Holzfiguren, die Angehörigen der verschiedenen Berufsstände darstellen, beispielsweise Zimmermann, Koch, Pfarrer, Schornsteinfeger
- Räuchermannchen
- Wetterstationen

Rabatte auf traditionelle, erzgebirgische Holzkunstwerke nach Weihnachten üblich

Außerdem gibt es allerlei Christbaumschmuck zu kaufen. Vor Weihnachten tobt in Seiffen der Bär. Wer am Anfang des Neuen Jahres kommt, hat mehr Ruhe zum Stöbern und kann sich oft über Preisnachlässe zwischen 10 und 15 Prozent freuen. Wo es nicht explizit angeboten wird, lohnt das Nachfragen.

Erzgebirgische Volkskunst in der "Spielzeugschachtel" und im "Café Erzgebirge"

Einen genossenschaftlichen Gemeinschaftsverkauf aus über 150 Handwerksbetrieben gibt es, direkt gegenüber dem Spielzeugmuseum, in der "Spielzeugschachtel", 2006 ausgezeichnet als bestes Fachgeschäft für erzgebirgische Volkskunst. Rund 10.000 Artikel werden dort auf 300 Quadratmeter Verkaufsfläche präsentiert. In den Vitrinen sind als Holzfiguren auch moderne Versionen traditioneller Motive zu sehen, wie den schlanken, eleganten Engel, der im Abendkleid am Flügel sitzt und musiziert. Im Obergeschoss kann man im Erzgebirgscafé Kaffee trinken und auch herzhafte Gerichte genießen, wie Kartoffeln mit Zwiebelquark und Leinöl.

Der Zimbelstern und das Los langbeiniger Leute in der berühmten Rundkirche von Seiffen

Wenn Sie in Seiffen sind, sollten Sie nicht versäumen, die berühmte Rundkirche zu besuchen, die, gleich neben der alten Dorfschule und dem Friedhof, auf einem kleinen Hügel gelegen ist. Wenn Sie Glück haben, macht der Kirchenmusiker gerade eine kleine Führung und spielt etwas auf seiner Orgel vor, samt Einsatz des Zimbelsterns. Wenn der erklingt, recken die Besucher die Hälse nach oben. Leute mit langen Beinen werden sich womöglich ein wenig beengt fühlen. In der kleinen Kirchen finden rund 500 Menschen Platz - was zu Weihnachten und bei kirchenmusikalischen Veranstaltungen von Vorteil ist. Das geht aber nur, weil die Kirchenbänke dicht gedrängt stehen. Man stößt schon als kurzbeiniger Mensch mit den Knien an.

Schnitzen, Drechseln, Klöppeln in Schauwerkstätten in Seiffen

Wie das Schnitzen, Drechseln, Klöppeln und andere Handwerkstraditionen funktionieren, das kann man in Seiffen in Schauwerkstätten mit erleben. Dauer- und Sonderausstellungen werden im Spielzeug- und Freilichtmuseum präsentiert.

Die Mitarbeiterinnen der Touristinformation stehen im Zentrum des Ortes zur Verfügung. Von außerhalb erreicht man die Information unter Telefonnummer 037362 / 8438.