nessebar

Nessebar - Tipp für den Urlaub am Sonnenstrand in Bulgarien


Gut zwei Flugstunden von Deutschland liegt der bei den deutschen Touristen immer beliebter werdende Ferienort "Sonnenstrand". Vom Flughafen in Burgas ist man nach circa 30 Minuten mit dem Bus auf einer der größten Partymeilen in Osteuropa.


Viele deutsche Touristen fliegen Jahr für Jahr an die bulgarische Schwarzmeerküste, um dort zu feiern, auszuspannen oder einfach nur Spaß zu haben. Doch auch für die kulturbegeisterten Urlauber gibt es in Bulgarien viel zu entdecken.

Nessebar - eine komplette Stadt steht unter Denkmalschutz

3 km südlich vom Sonnenstrand befindet sich Nessebar, eine Stadt, welche unterteilt ist in Alt- und Neu-Nessebar. Die historische Altstadt von Nessebar, idyllisch auf einer Halbinsel direkt am Schwarzen Meer gelegen, steht komplett unter Denkmalschutz.

Durch das historische Stadttor betritt man eine eigene, eine neue, eine wundervolle Welt. Auf Kopfsteinpflaster flaniert man durch verwinkelte Gassen, welche mit ihrer Architektur an ein Märchen erinnern. Viele alte Häuser mit Erkern und Balkonen aus Holz sind beliebte Fotomotive bei den Touristen.

Viele Zeugen der Vergangenheit findet man noch heute in Nessebar. So stehen unter anderem mehr als 40 Ruinen von historischen Kirchen aus dem Mittelalter auf dieser denkmalgeschützten Halbinsel. Viele der heute noch am besten erhaltenen Kirchen der gesamten Balkanhalbinsel findet man in Nessebar.

Restaurants und Bars mit bulgarischem Flair laden die Touristen zum Verweilen ein

Wenn man von den Spaziergängen und den wunderbaren Eindrücken müde und hungrig geworden ist, laden viele traditionelle bulgarische Restaurants und Bars in Alt-Nessebar zum Verweilen ein. Fischrestaurants hoch über dem Meer an steilen Klippen und Hängen gelegen bieten bulgarische Fischspezialitäten und sehr gute bulgarische Weine an. Von hier hat man sogar manchmal das Glück, Delphine im Schwarzen Meer zu beobachten. In der Innenstadt von Nessebar gibt es viele kleinere Bars und Restaurants, aber nicht nur bulgarische Gastwirte warten auf die Touristen, auch zwei tschechische Spezialitätengaststätten findet man in Nessebar.

Auch gibt es in Nessebar, wie in jedem Touristenzentrum Bulgariens viele Straßenhändler, welche ihre Waren feil bieten. Neben dem üblichen Plunder und Imitaten von Markenuhren und T-Shirts oder Jeans findet man in Nessebar auch viele traditionelle und handgefertigte Andenken aus Bulgarien oder wertvolle Antiquitäten aus längst vergangenen Zeiten.

Viele Wege führen vom Sonnenstrand nach Nessebar

Vom Sonnenstrand aus gibt es viele Wege, um in die Altstadt von Nessebar zu gelangen. Die spannendste Möglichkeit ist sicherlich der Weg über das Schwarze Meer. Den ganzen Tag über setzt ein Boot vom Sonnenstrand aus nach Nessebar hinüber und wieder zurück. Des Weiteren kann man den Weg natürlich auch zu Fuß zurücklegen, was vielleicht nicht unbedingt erwähnenswert ist, da in Nessebar selbst noch ein langer Fußmarsch auf die Touristen wartet.

Auch spannend könnte eine Busfahrt mit der bulgarischen Buslinie werden. Diese Busse sind jedoch meist sehr voll, da viele Bulgaren dieses Fortbewegungsmittel nutzen. Auch wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis hier am besten ist, sollte man besonders auf seine Wertsachen achten, denn in den Bussen sind viele einheimische Taschendiebe unterwegs.

Egal wie man nach Nessebar kommt, einen Urlaub am bulgarischen Sonnenstrand oder in Burgas sollte man unbedingt mit einem Ausflug in die historische Altstadt von Nessebar krönen.