tierwelt der arktis

Tierwelt der Arktis hautnah erleben


Wer die Tierwelt Alaskas sehen will, sucht oft vergeblich. Nicht so im Alaska Wildlife Conservation Center: Hier sieht man Bär, Elch, Karibu und Moschusochse hautnah.


Bären, Elche, Karibus, Moschuschochsen, Kojoten und Hirsche sind in der Regel scheue Tiere, die sich dem Besucher nicht so einfach am Straßenrand zeigen - auch wenn man in Alaska ab und zu Glück haben kann. Meist jedoch zieht die Tierwelt Alaskas die Weiten der Tundra oder den Schutz der Taiga vor und streift abseits der wenigen Durchgangsstraßen durch die Wildnis der Arktis. Eine Reise reicht selten aus, um die bekanntesten Tiere Alaskas zu erspähen. Wer sie sehen will, muss meist lange und umständliche Anreisen auf sich nehmen, um zum Beispiel Bären beim Lachsfang beobachten zu können. Nicht so im:

Alaska Wildlife Conservation Center in Portage am Turnagain Arm

Seit 1993 gibt es das Alaska Wildlife Conservation Center am Ende des Turnagain Arm. Es befindet sich an der Einfahrt zum Portage Tal, nur eine Stunde Autofahrt von Anchorage entfernt und ist für jedermann leicht zu erreichen über den New Seward Highway. Auf dem Gelände gibt es verschiedene Tiergehege, in denen Bären, Elche, Hirsche, Moschusochsen, Kojoten, Bisons, Füchse, Weißkopfseeadler, Eulen und ein Stachelschwein untergebracht sind, die verletzt oder verwaist hierher gebracht wurden und in freier Wildbahn nicht mehr überleben können oder nicht mehr ausgewildert werden dürfen. Die Tiere werden im Tierzentrum gesund gepflegt und versorgt. Und sie bieten interessierten Besuchern hervorragende Möglichkeiten, die Tierwelt Alaskas hautnah in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen und zu fotografieren.

Das Alaska Wildlife Conservation Center ist eine gemeinnützige Organisation, die sich aus den Eintrittsgebühren, den Einnahmen des Souvenirshops und der Snack Bar, Zuschüssen und Spenden von Besuchern finanziert. Das Zentrum ist das ganze Jahr über geöffnet: vom 5. April bis 10. Mai von 10:00 bis 18:00 Uhr, vom 11. Mai bis 20. September von 8:00 bis 20:00 Uhr, vom 21. September bis 5. Mai von 10:00 bis 17:00 Uhr. (Die Zeiten können sich ändern.)

Alaska Bären entdecken im Bears of Alaska Discovery Center

Ein aktuelles Projekt des Zentrums ist der Ausbau des Bärengeheges, das Touristen und Einheimischen die Gelegenheit bieten soll, die drei Bärenarten Alaskas - Schwarzbären, Braunbären und Polarbären - in einer halbwilden Umgebung zu beobachten. Bären zu sehen ist eines der Hauptziele für viele Alaskareisende. Aber diese Tiere halten sich meist in sehr abgelegenen Gegenden auf und Reisen dorthin haben ihren Preis. Daher wird das Bears of Alaska Discovery Center Besuchern die preiswerte und leicht erreichbare Möglichkeit bieten, diese Tiere in unmittelbarer Nähe zu sehen und zu fotografieren. Diese Gelegenheit nutzten bereits viele Tier- und Dokumentarfilmer des National Geographic Channel, des Travel Channel oder von Paramount Vantage.

Auswilderung der Waldland Bisons in Alaska

Nachdem die Waldland Bisons vor über hundert Jahren aus Alaska verschwanden, sind sie im Alaska Wildlife Conservation Center wieder zurückgekommen. 2005 wurden die ersten Waldland Bisonkälber in Alaska seit mehr als hundert Jahren geboren und weitere folgten in den Jahren danach. 2009 schickt Kanada weitere 50 Kälber, und 2010 wird die erste Herde von Waldland Bisons in Alaska wieder ausgewildert - ein großer Erfolg für das Tierschutzzentrum am Turnagain Arm.