sodalith

Sodalith - Der blaue Stein


Sodalith ist ein Mineral aus der Gruppe der Foide. Diese Mineralien kommen in sehr basischen bis ultrabasischen Gesteinen vor, wenn der Kieselsäuregehalt nicht mehr ausreicht, um zusammen mit Aluminium, sowie Natrium oder Kalzium Feldspate zu bilden. Eine andere Bezeichnung ist "Feldspatvertreter". Der Name Sodalith setzt sich aus dem lateinischen Wort "Soda" (Natrium) und dem griechischen Wort "Lith" (Stein) zusammen. Nur noch selten wird der Stein Alomit oder Sodastein genannt.


Die alten Griechen verehrten den Sodalith als Schutz- und Heilstein und glaubten, dass er seinem Träger bei der Entfaltung seiner musischen Neigungen behilflich sei. Daher trugen viele Maler, Bildhauer und Sänger diesen Stein immer bei sich. Auch die Römer sprachen dem Stein magische Eigenschaften zu. Diese Tradition hielt sich bis ins Mittelalter. Dann geriet der Sodalith für einige Jahrhunderte in Vergessenheit. Erst im 19. Jahrhundert wurde er als Heil- und Schmuckstein wiederentdeckt. Fundorte sind unter anderem Kanada, Namibia und Russland.

Im Handel werden auch Sodalith-Imitationen angeboten

Einer der wirtschaftlich bedeutendsten Fundorte befindet sich in Bancroft in Ontario (Kanada). Angeblich wurde der Sodalith dort während eines Besuchs von Prinzessin Margaret von England entdeckt. Deshalb bezeichnet man den Sodalith aus Bancroft auch als "Princess Blue". Großflächige tiefblaue Steine (Royal Blue), blaue Steine (Blue Sapo), blaue Steine mit einigen hellen Einschlüssen (Blue Tiger) und hellblaue Steine mit weißen Einschlüssen (Nuvolato) werden in Bolivien gefunden. Im Handel gibt es aber auch synthetische Steine und andere gefärbte Mineralien, die den Sodalith imitieren. Laien verwechseln den Stein häufig mit Lapislazuli oder mit Dumortierit, sofern nur dunkle Stellen im Sodalith vorhanden sind. Als Halbedelstein wird Sodalith für Kugeln, Ketten aber auch für Kunstgegenstände verarbeitet.

Als Heilstein beseitigt der Sodalith angeblich Infektionen im Halsbereich

In der Astrologie wird Sodalith den Sternzeichen Jungfrau und Schütze zugeordnet. Als Planeten- oder Monatsstein hat er jedoch keine Bedeutung. In der Heilsteinkunde spricht man dem Sodalith die Eigenschaft zu, das Bewusstsein zu fördern und seinen eigenen Zielen und der Verwirklichung seiner Träume treu zu bleiben. Darüber hinaus soll er innere Unsicherheiten beseitigen und bei der Auflösung von Ängsten und unerklärlichen Angstzuständen helfen.

Angeblich aktiviert und stärkt der Sodalith die Bauchspeicheldrüse, fördert den Kreislauf, hilft bei Rheuma und verbessert den Zellstoffwechsel und die Durchblutung. Er soll aber auch die Imunabwehr steigern sowie Infektionen im Halsbereich beseitigen. Allerdings sind diese Wirkungen weder wissenschaftlich noch medizinisch nachgewiesen oder anerkannt und ersetzen in keinem Fall einen Arztbesuch.